Jüdisch-Arabischer Ball

Oriental Swing meets Klezmer

Ball

Samstag 7.11.2020

19 Uhr

Zentralwerk

Eintritt: 17 Euro / erm. 12 Euro

Mit dem Jüdischen Ball haben wir im vergangenen Jahr wieder eine fast vergessene Partyrakete gezündet! Über 400 tanzbegeisterte Gäste ließen im Zentralwerk die Arme und Beine fliegen. In diesem Jahr legen wir noch einen drauf und haben mit Yeva Lapsker und Akram Younus Ramadhan Al-Siraj je eine jüdische und einen arabischen TanzmeisterIn bestellt – logischerweise wird der Abend damit zum „Internationalen Ball“.

Die musikalische Begleitung liefern Lebedik feat. Sasha Lurje sowie die Dresdner Lokalmatadore, La Banda Internationale.

Getanzt wird coronatauglich mit Abstand. Dazu haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen, was uns sogar eine Auszeichnung des sächsischen Förderprogramms "Denkzeit Event" einbrachte: "Dancing in the Seats"! Denn aufgund der erforderlichen Hygienemaßnahmen werden in diesem Jahr weniger die "Arme und Beine fliegen” - dank der Erfindung des berühmten jiddischen Tänzers Steven Lee Weintraub sind wir denoch in der Lage, uns gemeinsam zur Musik zu bewegen, auf sichere, körperlich distanzierte Weise.

Seid gespannt! Es wird erwartungsgemäß schnell ausverkauft sein. Karten vorbestellen lohnt sich also.

Die elfköpfige Dresdner Brass-Band „Banda Comunale“ hat sich um geflohene Musiker zur „Banda Internationale“ erweitert. Sie spielt live die härtesten Töne für Blechblasinstrumente...höllenschnell, virtuos, wahnsinnig...lateinamerikanische Cumbias, dreckigen Rock and Roll, Funk, Ska, rumänische Coceks, Afrobeat und Orientalisches aus hundertundzehn Fingern und elf Hälsen.
www.bandacomunale.de

Craig Judelman wuchs in Seattle auf, studierte Komposition mit Joan Tower sowie klassische und Jazz-Violine am Bard College in New York. Er ist Mitbegründer, Arrangeur und Geiger in Goyfriend, dem neuen gemeinsamen Projekt von Sasha Lurje und Mitglieder*innen von Litvakus, das die Beziehung zwischen Jüd*innen und ihren baltischen und slawischen Nachbar*innen erkundet. Zusammen mit Sascha Lurje hat er auch Lebedik gegründet, eine Band, die sich dem jiddischen Lied in seinen diversen Formen widmet. Er spielt mit Daniel Kahn and the Painted Bird und einer Vielzahl europäischer und amerikanischer Swing- und Old-Time-American-Folk-Bands. 
https://www.craigjudelman.com

Sasha Lurje wurde in Riga geboren und singt seit ihrem dritten Lebensjahr. Seit 2003 erforscht sie Stile und Repertoire des traditionellen jiddischen Gesangs und untersucht dabei säkulares und religiöses Gesangsrepertoire. Mit ihrer Band Forshpil kreiert sie einen neuen Stil der jiddischen Musik, der traditionelle Sounds in moderne Kontexte einbettet. Sasha ist in eine Reihe internationaler Projekte verschiedensten Repertoires und variierender Stile involviert. Außerdem gehört sie der all-star-Band Semer Ensemble unter der Leitung von Alan Bern an und ist Mitbegründerin des Berliner Jiddischen Musik-Festivals Shtetl Neukölln. 
www.sashalurje.com

Mit Unterstützung der Dr. Buhmann Stiftung von interreligiöser Verständigung, Denkzeit Event und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.


Alle unsere Veranstaltungen wurden coronabedingt den ortsabhängigen Hygienkonzepten angepasst. Das gilt natürlich auch für dieses Event. Wir stellen eine räumliche Trennung her und bieten vor Ort Desinfektionsmöglichkeiten an. Bitte vergessen Sie nicht ihre persönliche Mund-Nasen-Bedeckung. Wir wünschen viel Spaß und bleiben Sie gesund!


Foto: Heike Antocci
  • Im Wörterbuch speichern
     
    • Keine Wortliste für Deutsch -> Deutsch...
       
    • Eine neue Wortliste erstellen...
  • Kopieren

zurück